DGAUM beim 3. Präventionskongress in Stuttgart

Prof. Drexler beim 3. Präventionskongress 2017 © Thomas Wagner

Möglichkeiten und Grenzen betrieblicher Prävention und Gesundheitsförderung

Die DGAUM als Fachgesellschaft brachte sich erstmals mit einem eigenen Panel zum Thema „Update Präventionsgesetz“ in die Gestaltung des Programms ein. Professor Drexler diskutierte in seinem Vortrag die Frage, ob eine evidenzbasierte Prävention in Betrieben möglich sei. Dr. Christian Graf von der BARMER erläuterte die Umsetzung des Präventionsgesetzes aus der Sicht der Krankenkassen. Der Hauptgeschäftsführer der DGAUM, Dr. Thomas Nesseler, berichtete über das erste arbeitsmedizinische Modellvorhaben nach Präventionsgesetzt „Gesund arbeiten in Thüringen“ (GAIT), eine Kooperation mit der Krankenkasse BARMER. In der anschließenden Diskussion mit dem Auditorium wurden Möglichkeiten und Grenzen einer arbeitsmedizinischen Versorgung an der Schnittstelle zwischen Arbeitsschutz und Betrieblicher Gesundheitsförderung nach dem Präventionsgesetz intensiv reflektiert.

weiter lesen

Sonne, Outdoor-Working: Krebsgefahr?

Der Sommer kommt. „Raus ins Freie“ ist der erste Impuls. Doch Vorsicht: Zu viel UV-Strahlung erhöht das Risiko einer Hautkrebserkrankung. Besonders gefährdet ist die Berufsgruppe der Arbeitnehmer, die im Freien arbeiten. Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM), Professor Hans Drexler, setzt sich in seiner aktuellen Stellungnahme eindeutig für die arbeitsmedizinische Vorsorge sowie eine erfolgreiche und nachhaltige Prävention von Hautkrebs am Arbeitsplatz ein.

Hier geht es zur Stellungnahme und zur Pressemitteilung

Erstes arbeitsmedizinisches Modellvorhaben nach dem Präventionsgesetz

GAIT-Homepage



"Gesund arbeiten in Thüringen (GAIT)" stärkt die betriebliche Gesundheitsförderung und Prävention

Thüringen wird zur Modellregion für betriebliche Gesundheitsförderung und Prävention. Die BARMER und die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e. V. (DGAUM) haben dazu das erste arbeitsmedizinische Modellvorhaben nach dem Präventionsgesetz, das Leuchtturm-Projekt „Gesund arbeiten in Thüringen (GAIT)“, auf den Weg gebracht. Gesundheitsministerin Heike Werner hat die Schirmherrschaft übernommen.

weiter lesen

Interview zum Modellvorhaben GAIT mit Dr. Thomas Nesseler, Hauptgeschäftsführer der DGAUM,  in der aktuellen Ausgabe von Sicherheitsingenieur

weiter lesen

Der demographische Wandel in unserer Gesellschaft und die zukünftige arbeitsmedizinische Versorgung

Stellungnahme der DGAUM zur Sicherung der betrieblichen Prävention und Gesundheitsförderung in Deutschland

weiter lesen

DGAUM in den Medien

27.07.2017

Fume Events: Stellungnahme der DGAUM zum Beitrag ZDFzoom "Dicke Luft im Flieger"

Das Thema „Kabinenluft in Flugzeugen/Fume Events“ wird nicht nur in der Wissenschaft seit vielen Jahren kontrovers diskutiert.mehr

12.07.2017

Elektrosmog: Unsichtbare Gefahr im Wohnumfeld?

München, 12. Juli 2017 – Elektromagnetische Felder sind unsichtbar und allgegenwärtig: Bei der Arbeit am Computer, beim Fernsehen oder Telefonieren, in der Wohnung ...mehr

13.06.2017

Diagnose per Smartphone: Telemedizin als Chance für die zukünftige ärztliche Versorgung

München, 13. Juni 2017 - Seit Sommer 2016 können Ärztinnen u. Ärzte in Baden-Württemberg ihre Patienten auf elektronischem Wege via Telemedizin behandeln. mehr

Aktuelles

In Entwicklung: Das Programm zur Berechnung von Verursachungs-wahrscheinlichkeiten (ProzES) für strahlenbedingte Berufskrankheiten

Es dient als Hilfsmittel vor allem Gutachtern zur Anerkennung von Berufskrankheiten. Die Testversion zum Herunterladen finden Sie hier.

Leitlinien

Neu - aktualisiert:

Übersicht der von der DGAUM erarbeiteten Leitlinien. Mehr...

S3 Leitlinie Schafstörungen-Insomnie. Download

Nationale VersorgungsLeitlinie (NVL) Nicht-spezifischer Kreuzschmerz. Mehr...

 

 

 

Stellenmarkt