31.03.2015

Wissenschaftliche Fachgesellschaft der Arbeitsmedizin mit neuem Vorstandsteam


Die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) hat ein neues Leitungsteam. Im Rahmen der letzten Mitgliederversammlung am 18. März 2015 anlässlich der 55. Wissenschaftlichen Jahrestagung der Fachgesellschaft in München fanden turnusgemäß die Wahlen zum Vorstand statt. Mit Mehrheit der abgegebenen Stimmen wurden in alphabetischer Reihenfolge gewählt: Professor Dr. med. Thomas Brüning, Bochum, Professor Dr. med. Hans Drexler, Erlangen, Professor Dr. med. Thomas Kraus, Aachen, Professor Dr. med. Gabriele Leng, Leverkusen, Professor Dr. med. Stephan Letzel, Mainz, Professor Dr. med. Dennis Nowak, München, Professor Dr. med. Elke Ochsmann, Zwickau, Privatdozent Dr. med. Christoph Oberlinner, Ludwigshafen, Professor Dr. med. Monika Rieger, Tübingen, Dr. med. Andreas Tautz, sowie Privatdozent Dr. med. Stephan Weiler. Professorin Elke Ochsmann und Privatdozent Christoph Oberlinner standen erstmals zur Wahl. 

Im Rahmen der konstituierenden Sitzung des Vorstandes am 19. März haben die neu gewählten Mitglieder im Vorstand einstimmig folgende Ämterverteilung vorgenommen: Für weitere drei Jahre übernimmt Professor Hans Drexler das Amt des Präsidenten, Professor Stephan Letzel steht als Vizepräsident zur Verfügung. Neue Schriftführerin ist Professorin Gabriele Leng und Schatzmeister, wie bisher, Privatdozent Stephan Weiler. Dem Vorstand gehört weiterhin mit beratender Stimme der Hauptgeschäftsführer der DGAUM, Dr. phil. Thomas Nesseler, an. Im Rahmen seines Rechenschaftsberichtes zur Mitgliederversammlung hatte der Präsident den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Dr. med. Michael Nasterlack (bisher Schriftführer) und Professor Dr. med. Regina Stoll (Schatzmeisterin bis April 2013 und danach Beisitzerin) für deren langjähriges Engagement im Vorstand sehr herzlich gedankt.Die DGAUM wurde 1962 gegründet und ist eine gemeinnützige, wissenschaftlich-medizinische Fachgesellschaft der Arbeitsmedizin und der klinisch orientierten Umweltmedizin. Ihr gehören heute fast 1000 Mitglieder an, die auf dem Gebiet der Arbeitsmedizin und Umweltmedizin arbeiten, vor allem Ärztinnen und Ärzte, aber auch Angehörige anderer Berufsgruppen wie etwa Natur- und Sozialwissen-schaftlerinnen und -wissenschaftler. Die Mitglieder der Fachgesellschaft engagieren sich nicht nur in Wissenschaft und Forschung, um so bereits bestehende Konzepte für die Prävention, die Diagnostik und Therapie kontinuierlich zu verbessern, sondern sie übernehmen die ärztliche und medizinische Beratung von Arbeitgebern und Arbeitnehmern an der Schnittstelle von Individuum und Unternehmen. Darüber hinaus beraten die Mitglieder der DGAUM alle Akteure, die ihren Beitrag zu der medizinischen Versorgung leisten und auf Fachwissen aus der betrieblichen Gesundheitsförderung und Prävention, der arbeits- und umweltbezogenen Diagnostik und Therapie, der Beschäftigungsfähigkeit fördernden Rehabilitation sowie aus dem versicherungsmedizinischen Kontext angewiesen sind.