19.01.2016

Noch 50 Tage bis zur DGAUM-Jahrestagung


 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,


die Themen betriebliche Prävention und Gesundheitsförderung sind nicht zuletzt durch das neue Präventionsgesetzt zunehmend in den Fokus der öffentlichen Diskussion gerückt. Die DGAUM hat deshalb bereits sehr frühzeitig im letzten Oktober mit ihrer Stellungahme „Arbeitsmedizin 4.0“ Einfluss auf diese Diskussion genommen und u.a. gefordert, dass die Prävention zu einer tragenden Säule im Gesundheitssystem werden muss und es einer Präventionsstrategie und Präventionskultur bedarf, die in alle Bereiche der Arbeitswelt auch KMU reicht.


Nicht umsonst steht der Themenschwerpunkt „Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)“ im Mittelpunkt der 56. Wissenschaftlichen Jahrestagung der DGAUM, die von Mittwoch, 09. März, bis Freitag, 11. März 2016 im Hörsaalgebäude des Universitätsklinikums Großhadern in München stattfindet und zu der die Fachgesellschaft wieder mehr als 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erwartet.
Menschen arbeiten und gestalten täglich in vielfältiger Weise ihre Welt und ihre Lebenskontexte. Belastungen am Arbeitsplatz und durch die Umwelt bleiben nicht aus. Im Fokus der Arbeitsmedizin und der klinisch orientierten Umweltmedizin stehen daher seit jeher die Menschen in ihren jeweiligen sozialen Bezügen. Deshalb hat man sich innerhalb DGAUM erstmals in der Geschichte der Fachgesellschaft und ihrer Jahrestagungen zu einer engen Kooperation mit der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) entschlossen. Im Fokus dieser Zusammenarbeit steht der Schwerpunkt „Ressourcen und Stressoren in der Arbeitswelt“ und damit die Fragen, was schadet, was nutzt und wie kann man diese Zusammenhänge wissenschaftlich exakt erkennen und beschreiben?


Das Team um Kongresspräsidentin Professor Dr. med. Simone Schmitz-Spanke vom Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin an der Universität Erlangen hat zudem ein Programmangebot erarbeitet, das mit Vorträgen und Postern die gesamte Themenbreite der modernen, wissenschaftlichen Arbeitsmedizin bzw. Umweltmedizin abbildet. Pressevertretern bieten wir exklusiv folgende Veranstaltungen an, um sich zu informieren:


Eröffnungs-Pressekonferenz
Überblick über das Wichtigste der Tagung in Kürze

Mittwoch, 09. März 2016, 11.00 - 12.00 Uhr, Raum ZeUS,


Presse-Round-Table
Prävention am Arbeitsplatz gestalten: Perspektiven für das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM)

Freitag, 11. März 2016, 09.30 - 10.20 Uhr, Raum ZeUS,
hierzu ist angefragt: Staatssekretärin Ingrid Fischbach, MdB, Bundesministerium für Gesundheit (BMG), Berlin

Für interessierte Kolleginnen und Kollegen, die sowohl am Kongress als auch an den Presseveranstaltungen teilnehmen möchten, besteht ab sofort die Möglichkeit zur kostenfreien Anmeldung bzw. zur Akkreditierung. Bitte benutzen Sie die Möglichkeit der Anmeldung formlos per Email unter: riedl@noSpam.rg-web.de und teilen Sie uns bis spätestens                            
                                     
                                      Freitag, 04. März 2016,

verbindlich mit, ob Sie am Kongress und/oder an den Presseveranstaltungen teilnehmen möchten. Da für die Presseveranstaltungen jeweils nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht, bitten wir Sie um Verständnis, dass Anmeldungen nach diesem Termin kaum mehr berücksichtigt werden können.


Weitere Informationen zum Programm der 56. DGAUM-Jahrestagung 2016 in München unter: www.dgaum.de/dgaum-jahrestagung/


Ich würde mich sehr freuen, Sie während des Kongresses persönlich begrüßen zu dürfen. Selbstverständlich stehe ich Ihnen gemeinsam mit meiner Kollegin, Mariya Ahner, schon jetzt für Rückfragen und weitergehende Informationswünsche gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen
 
Dr. Thomas Nesseler
Hauptgeschäftsführer DGAUM,
Leitung Kongresskommunikation


Anlagen
1.    Programmübersicht Presseveranstaltungen; Download: www.dgaum.de/dgaum-jahrestagung/
2.    Info-Flyer DGAUM Jahrestagung 2016; Download: www.dgaum.de/dgaum-jahrestagung/downloads/
3.    Stellungnahmen DGAUM „Arbeitsmedizin 4.0: 14 Thesen zum Stand und zum Entwicklungsbedarf der betrieblichen Prävention und Gesundheitsförderung“, Download: www.dgaum.de 


Anlage zur Presse-Information Nr. 1 / 19.01.2016   
DGAUM-Jahrestagung 2016


Informationsangebote für Presse und Medien


Eröffnungs-Pressekonferenz
Überblick über das Wichtigste der Tagung in Kürze

Mittwoch, 09.März 2016, 11.00 - 12.00 Uhr, Raum ZeUS

Themen und Referenten:

  • DGAUM 2016: Überblick über die Schwerpunkte „Ressourcen und Stressoren in der Arbeitswelt“, „Betriebliches Gesundheits-management“ sowie „Molekulare Arbeitsmedizin“
  • Erstmals Kooperation DGAUM und BAuA bei einem Kongress: Was sind Ressourcen und Stressoren in der Arbeitswelt?
  • Das neue Präventionsgesetz gestalten: Chancen für die Arbeitsmedizin und das betriebliche Gesundheitsmanagement
  • Arbeitsmedizin und Prävention im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und betriebsärztlicher Praxis: Warum der Schwerpunkt „Molekulare Arbeitsmedizin“?

Prof. Dr. med. Hans Drexler, Erlangen
Präsident DGAUM

Isabel Rothe, Dortmund/Berlin
Präsidentin der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Prof. Dr. med. Simone Schmitz-Spanke, Erlangen
Kongresspräsidentin 2016

Prof. Dr. med. Dipl.-Ing. Stephan Letzel, Mainz
Vizepräsident DGAUM und Vorsitzender des Ausschusses für Arbeitsmedizin beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Moderation: Dr. phil. Thomas Nesseler, München

                                               ◊◊◊

 

Für alle Pressevertreter steht ab Mittwoch, 09.03.2016, 14.00 Uhr ein Download-Service zu allen Presseveranstaltungen zur Verfügung. Nutzen Sie diese Möglichkeit unter:

www.dgaum.de/dgaum-jahrestagung/

 

Presse-Round-Table
Prävention am Arbeitsplatz gestalten: Perspektiven für das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM)
Freitag, 11. März 2016, 09.30 - 10.20 Uhr, Raum ZeUS

Statements und Diskussion zu den Themen:

  • Gesund leben und arbeiten: Was bringt das neue Präventionsgesetz für die Arbeitswelt und das Betriebliche Gesundheitsmanagement?
    Staatssekretärin Ingrid Fischbach, MdB, Bundesministerium für Gesundheit (BMG), Berlin (angefragt)
  • Perspektiven für das Betriebliche Gesundheitsmanagement aus Sicht der arbeitsmedizinischen Praxis
    Dr. med. Andreas Tautz, Mitglied im Vorstand der DGAUM, Bonn; Dr. med. Joachim Stork, Leiter Gesundheitsmanagement Audi AG, Ingolstadt
  • Perspektiven für das Betriebliche Gesundheitsmanagement aus Sicht der arbeitsmedizinischen Wissenschaft
    Prof. Dr. med. Hans Drexler, Präsident DGAUM, Erlangen
  • Erwartungen an das Betriebliche Gesundheitsmanagement an der Schnittstelle Arbeitsmedizin und Personalwesen
    Katharina Heuer, Geschäftsführerin Deutsche Gesellschaft für Personalführung (DGFP) e.V., Frankfurt am Main
    Dr. med. Stefan Webendörfer, Vice President Diagnostik, Gesundheitsförderung, BASF SE, Ludwigshafen

Moderation:
Dr. phil. Thomas Nesseler, München

                                              ◊◊◊