01.03.2017

„Das Präventionsgesetz gestalten: Die Kooperation DGAUM und BARMER“ – eine Veranstaltung im Rahmen der DGAUM Jahrestagung 2017


 

München, 01.3.2017 – Genau in zwei Wochen beginnt die 57. Wissenschaftliche Jahrestagung der DGAUM an der Universität Hamburg.

Eines der Schwerpunktthemen beschäftigt sich mit der gesundheitlichen Prävention am Arbeitsplatz und gewinnt in der Öffentlichkeit immer mehr an Bedeutung: Vom gesunden Personal profitieren nicht nur Unternehmen, sondern auch die gesamte Gesellschaft. Deshalb sind Arbeitsmediziner und Betriebsärzte als Akteure auf diesem Gebiet besonders gefordert, nach dem 2015 in Kraft getretenen Präventionsgesetz, präventive Programme am Arbeitsplatz anzubieten. Wie dies gelingen kann? Dazu informiert die DGAUM am Freitag, 17. März von 14:00 bis 16:00 Uhr bei der Veranstaltung „Das Präventionsgesetz gestalten: Die Kooperation DGAUM und BARMER“. Der Krankenversicherer BARMER stellt dort unter anderem das Präventionsmodul „HerzCoach“ vor, womit sich das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankung bei Mitarbeitern besser einschätzen lässt. Betriebsärzte können dabei exklusiv von der kostenlosen Lizenz profitieren.

Mehr Informationen zum Programm entnehmen Sie bitte der Programmübersicht.


Ihre Ansprechpartner Presse

Dr. Thomas Nesseler
Mariya Ahner, M.A.
Telefon 089/330 396-10 • Fax 330 396-13
tnesseler@noSpam.dgaum.de 
Geschäftsstelle
Schwanthaler Straße 73 b (Rückgebäude)
80336 München
Telefon 089/330 396-0 • Fax 330 396-13
gs@noSpam.dgaum.de
www.dgaum.de 

 

Über DGAUM:
Die DGAUM wurde 1962 gegründet und ist eine gemeinnützige, wissenschaftlich-medizinische Fachgesellschaft der Arbeitsmedizin und der klinisch orientierten Umweltmedizin. Ihr gehören heute über 1000 Mitglieder an, die auf dem Gebiet der Arbeitsmedizin und Umweltmedizin arbeiten, vor allem Ärztinnen und Ärzte, aber auch Angehörige anderer Berufsgruppen wie etwa Natur- und Sozialwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler. Die Mitglieder der Fachgesellschaft engagieren sich nicht nur in Wissenschaft und Forschung, um so bereits bestehende Konzepte für die Prävention, die Diagnostik und Therapie kontinuierlich zu verbessern, sondern sie übernehmen die ärztliche und medizinische Beratung von Arbeitgebern und Arbeitnehmern an der Schnittstelle von Individuum und Unternehmen. Darüber hinaus beraten die Mitglieder der DGAUM alle Akteure, die ihren Beitrag zu der medizinischen Versorgung leisten und auf Fachwissen aus der betrieblichen Gesundheitsförderung und Prävention, der arbeits- und umweltbezogenen Diagnostik und Therapie, der Beschäftigungsfähigkeit fördernden Rehabilitation sowie aus dem versicherungsmedizinischen Kontext angewiesen sind.

Weitere Informationen unter: www.dgaum.de