Verleihung der der Joseph-Rutenfranz-Medaille 2017 an Herrn Prof. Dirk-Matthias Rose

Prof. Dirk Rose und Prof. Hans Drexler bei der DGAUM 2017

Die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin hat zum Gedenken an den 1989 verstorbenen Professor Dr. med. Dr. phil. Joseph Rutenfranz die Joseph-Rutenfranz-Medaille gestiftet. Professor Rutenfranz hat sich sowohl als Wissenschaftler als auch als Vorstandsmitglied und Präsident unserer wissenschaftlichen Fachgesellschaft sehr um die Entwicklung der Arbeitsphysiologie verdient gemacht. Die Joseph-Rutenfranz-Medaille wird daher an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verliehen, die sich durch besondere Leistungen in der Arbeitsphysiologie, als einem bedeutenden Teil der Arbeitsmedizin, ausgezeichnet haben.

In diesem Jahr wurde die Joseph-Rutenfranz-Medaille an Herrn Professor Dr. med. Dirk-Matthias Rose für seine besonderen Verdienste um die Arbeitsphysiologie verliehen. Professor Rose hat von 1978 bis 1984 an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt Medizin studiert. Im Jahr 1993 hat er zuerst die Facharztbezeichnung Arbeitsmedizin und dann die Facharztbezeichnung Allgemeinmedizin erworben. Er besitzt darüber hinaus die Teilgebietsbezeichnungen Flugmedizin, Sozialmedizin, Umweltmedizin und Rettungsmedizin. Seit 2011 ist Herr Professor Rose der wissenschaftliche Leiter des Instituts für Lehrergesundheit am Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der Universität Mainz. Zu Beginn seiner wissenschaftlichen Laufbahn hat sich Herr Professor Rose mit arbeitsphysiologischen Themen wie den Schwingungen und dem Lärm auseinandergesetzt. Seinen flugmedizinischen Schwerpunkt und weite Bereiche der Lehrgesundheit kann man gut begründbar als angewandte Arbeitsphysiologie bezeichnen.
Mit der Verleihung der Joseph-Ruthenfranz-Medaille würdigt die DAGUM die wissenschaftlichen und die fachpolitischen Verdienste von Professor Rose auf dem Gebiet der Arbeitsphysiologie.