Wir über uns

Die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM) wurde 1962 gegründet. Ihr gehören heute über 1.000 auf dem Gebiet der Arbeitsmedizin und Umweltmedizin tätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an. Die DGAUM arbeitet auf wissenschaftlicher Basis eng mit dem Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte e.V. - dem Berufsverband Deutscher Arbeitsmediziner - zusammen.

Ziele der DGAUM sind:

  • die Förderung des wissenschaftlichen Meinungsaustausches und der fachlichen Belange der Arbeitsmedizin und einer klinisch orientierten Umweltmedizin auf nationaler wie internationaler Ebene sowie die Entwicklung neuer Konzepte,
  • die Förderung der Aus-, Weiter- und Fortbildung auf dem Gebiet der Arbeitsmedizin und klinischen Umweltmedizin, insbesondere die Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses; seit 1963 wurden Akademien für Arbeitsmedizin zur Durchführung von Lehrgängen in Berlin, München, Bad Nauheim und Bochum gegründet;
  • die Mitwirkung an der bestmöglichen arbeitsmedizinischen und umweltmedizinischen Betreuung der Bevölkerung,
  • das Verbreiten der in Grundlagenforschung und praktischer Arbeit gewonnenen Erkenntnisse in der allgemeinen Öffentlichkeit, denn Arbeitsmedizin wie Umweltmedizin sind präventivmedizinische Disziplinen.

Diese Aufgaben erfüllt die Gesellschaft, indem sie Behörden, Gremien und Institutionen im In- und Ausland über Ausbildung und Berufsausübung auf den Gebieten der Arbeitsmedizin wie klinischen Umweltmedizin berät,

  • sich über die Versorgung der erwerbstätigen Bevölkerung Deutschlands durch Arbeitsmediziner und geeignete Institutionen ständig unterrichtet,
  • mindestens einmal jährlich eine wissenschaftliche Tagung veranstaltet, deren Vorträge und Ergebnisse veröffentlicht werden,
  • zu aktuellen Themen in der Zeitschrift „Arbeitsmedizin, Sozialmedizin, Umweltmedizin“ Stellung nimmt.

Die ersten Lehrstühle für Arbeitsmedizin wurden 1965 an den Medizinischen Fakultäten der Universitäten Düsseldorf (Prof. Dr. J. Hagen), Erlangen / Nürnberg (Prof. Dr. med. H. Valentin) und Tübingen (Prof. Dr. med. H. Weichardt) eingerichtet, der erste Lehrstuhl für Arbeitshygiene 1958 an der Medizinischen Fakultät der Universität Rostock (Prof. Dr. med. E. Kersten). Heute bestehen  in Deutschland 26 Lehrstühle  für Arbeitsmedizin an den Medizinischen Fakultäten der Universitäten sowie acht weitere Institute, Abteilungen für Arbeitsmedizin an Universitäten oder mit enger Anbindung an diese.

Publikationsorgan der Gesellschaft ist die Fachzeitschrift Arbeitsmedizin, Sozialmedizin Umweltmedizin.

Stellenmarkt Arbeitsmedizin und Umweltmedizin

Der Stellenmarkt Arbeitsmedizin und Umweltmedizin der DGAUM: Ein wichtiger Baustein der DGAUM-Aktivitäten ist die Förderung junger Ärzte, Psychologen und Wissenschaftler. Diese in offene Stellen im Bereich Arbeits-und Umweltmedizin zu vermitteln, ist sicherlich die wichtigste Vorraussetzung, um die medizinische Betreuung von Angestellten in Unternehmen zu erreichen. Der neue Stellenmarkt Arbeitsmedizin und Umweltmedizin ermöglicht es Firmen, schneller geeignetes Personal zu finden. Und die DGAUM kann von dem Geld, das durch die Stellenanzeigen eingenommen wird, weitere Maßnahmen zur Nachwuchsförderung etablieren. Es profitieren also beide Seiten. Eine Win-win-Situation.

Zur Jobbörse

Werden Sie DGAUM-Mitglied

Hier finden Sie den Antrag für eine DGAUM-Mitgliedschaft! Sie können das Formular online ausfüllen und unterzeichnet per Fax oder Post an die DGAUM-Geschäftsstelle senden!

DGAUM Informationsflyer

Mitgliedsantrag

Exklusiv für DGAUM-Mitglieder

Neben der DGAUM-Jahrestagung und den DGAUM-Dialogforen gibt es für Mitglieder der DGAUM weitere attraktive Preisnachlässe bei verschiedenen Fachveranstaltungen. Hier finden Sie eine Übersicht

Exklusiv für DGAUM-Mitglieder

DGAUM-Mitglieder erhalten kostenlos ein Probe-Abo der Fachzeitschrift "Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin" (ASU).

mehr