30.03.2017

„Gesund arbeiten in Thüringen“: Einladung zur Auftaktveranstaltung des Thüringer Modellprojekts



München/Erfurt, 30.03.2017 - Prävention muss zu einer tragenden Säule im Gesundheitssystem werden. Dazu ist es notwendig, die Arbeitswelt stärker in den Fokus zu nehmen, insbesondere die Arbeitnehmer in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Allein in Thüringen sind über 95 Prozent aller Erwerbstätigen dort beschäftigt. Der Arbeitsplatz stellt mit über 43 Millionen Beschäftigten das größte Präventionssetting in unserer Gesellschaft dar. Deshalb haben die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) und die BARMER ein Leuchtturm-Projekt für Thüringen auf den Weg gebracht.

In den nächsten fünf Jahren werden gemeinsam innovative Lösungen entwickelt, damit flächendeckend Beschäftigte und Betriebe besser mit Angeboten zur Gesundheitsförderung und Prävention versorgt werden können. Dreh- und Angelpunkt dieses Projekts sind Arbeitsmediziner, Betriebs- und niedergelassene Ärzte. Ziel ist außerdem die Etablierung leistungsfähiger und praxisorientierter telemedizinischer Strukturen für alle Akteure im Feld der Gesundheitsförderung und Prävention.

Das Vorhaben möchten wir Ihnen bei der Auftaktveranstaltung zum Projektbeginn vorstellen. Dazu laden wir Sie herzlich ein:

Donnerstag, 6. April, 9.30 Uhr bis 11:30 Uhr
BARMER Landesvertretung
Johannesstraße 164, Erfurt


Die Thüringer Ministerin für Gesundheit und Arbeit, Frau Heike Werner, hat die Schirmherrschaft für das Modellvorhaben übernommen und wird an der Veranstaltung ebenfalls teilnehmen.

Weitere Detailinformationen finden Sie unter: www.dgaum.de/praevention/

Kontakt:
BARMER Landesvertretung Thüringen
Robert Büssow
Johannesstraße 164
Postfach 800 155
99027 Erfurt
Tel.: 0361 789 52630
E-Mail: robert.buessow@noSpam.barmer.de
www.barmer.de/presse-thueringen 
www.twitter.com/BARMER_TH


Über DGAUM:
Die DGAUM wurde 1962 gegründet und ist eine gemeinnützige, wissenschaftlich-medizinische Fachgesellschaft der Arbeitsmedizin und der klinisch orientierten Umweltmedizin. Ihr gehören heute über 1000 Mitglieder an, die auf dem Gebiet der Arbeitsmedizin und Umweltmedizin arbeiten, vor allem Ärztinnen und Ärzte, aber auch Angehörige anderer Berufsgruppen wie etwa Natur- und Sozialwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler. Die Mitglieder der Fachgesellschaft engagieren sich nicht nur in Wissenschaft und Forschung, um so bereits bestehende Konzepte für die Prävention, die Diagnostik und Therapie kontinuierlich zu verbessern, sondern sie übernehmen die ärztliche und medizinische Beratung von Arbeitgebern und Arbeitnehmern an der Schnittstelle von Individuum und Unternehmen. Darüber hinaus beraten die Mitglieder der DGAUM alle Akteure, die ihren Beitrag zu der medizinischen Versorgung leisten und auf Fachwissen aus der betrieblichen Gesundheitsförderung und Prävention, der arbeits- und umweltbezogenen Diagnostik und Therapie, der Beschäftigungsfähigkeit fördernden Rehabilitation sowie aus dem versicherungsmedizinischen Kontext angewiesen sind.
Weitere Informationen unter: www.dgaum.de 

Ihre Ansprechpartner Presse
Dr. Thomas Nesseler
Mariya Ahner, M.A.
Telefon 089/330 396-10 • Fax 330 396-13
tnesseler@noSpam.dgaum.de 
Geschäftsstelle
Schwanthaler Straße 73 b (Rückgebäude)
80336 München
Telefon 089/330 396-0 • Fax 330 396-13
gs@noSpam.dgaum.de
www.dgaum.de