Verleihung der Joseph-Rutenfranz-Medaille 2015 an Herrn Professor Dr. Christoph van Thriel

Prof. van Thriel, Prof. Drexler

Die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin hat zum Gedenken an den 1989 verstorbenen Professor Dr. med. Dr. phil. Joseph Rutenfranz die Joseph-Rutenfranz-Medaille gestiftet. Professor Rutenfranz hat sich sowohl als Wissenschaftler als auch als Vorstandsmitglied und Präsident unserer wissenschaftlichen Fachgesellschaft sehr um die Entwicklung der Arbeitsphysiologie verdient gemacht. Die Joseph-Rutenfranz-Medaille wird daher an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verliehen, die sich durch besondere Leistungen in der Arbeitsphysiologie, als einem bedeutenden Teil der Arbeitsmedizin, ausgezeichnet haben.

In diesem Jahr wird die Joseph-Rutenfranz-Medaille an Herrn Professor Christoph van Thriel, Leiter der Arbeitsgruppe Neurotoxikologie und Chemosensorik am IfADo - Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund für seine besonderen Verdienste um die Neurophysiologie verliehen.

Herr Professor van Thriel hat nach dem Studium der Psychologie in Düsseldorf seine wissenschaftliche Laufbahn im Department für Psychologie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf begonnen, bevor er 1996 ins Institut für Arbeitsphysiologie Dortmund wechselte, wo er bis heute sehr erfolgreich  forscht. Im Jahr 1999 promovierte Herr Professor van Thriel zum Dr. rer. nat und im Jahr 2011 erfolgte die Habilitation für biologische Psychologie.

Die lokalen Effekte von chemischen Arbeitsstoffen auf das Nervensystem sind bei mehr als 2/3 aller Arbeitsstoffe die kritische und damit grenzwertbegründende Toxizität. Die Effekte an den oberen Atemwege und Augen umfassen Geruchsbelästigung, Reizung bis hin zur Gewebszerstörung. Herr van Thriel untersucht, wie chemische Arbeitsstoffe lokal mit dem Nervensystem interagieren und wie dabei unterschiedliche Wahrnehmungen entstehen, welche sensorischen Fasern daran beteiligt sind und durch welche Konzentrationen gesundheitsrelevante Veränderungen ausgelöst werden. Aufbauend auf seinen Erkenntnissen konnte ein Bewertungsalgorithmus für irritative Arbeitsstoffe erstellt werden, den inzwischen sowohl die DFG als der AGS bei der Grenzwertableitung anwenden.  

Mit der Verleihung der Joseph Rutenfranz Medaille würdigt die DAGUM die wissenschaftlichen Verdienste von Herrn Professor van Thriel auf dem Gebiet der Neurophysiologie.

Lieber Herr van Thriel als Anerkennung und Dank für Ihre vielseitigen Aktivitäten für die Arbeitsphysiologie macht es mir eine ganz besondere Freude Ihnen die Joseph-Rutenfranz-Medaille überreichen zu dürfen.