Ehrenpreis der DGAUM an die Geschäftsführerin der Unfallkasse Rheinland-Pfalz

Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin zeichnet Beate Eggert aus

Der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) e.V. hatte im Jahr 2012 den Beschluss gefasst, einen Ehrenpreis zu stiften, der an Einzelpersonen oder Institutionen verliehen werden kann, die die Arbeitsmedizin und Umweltmedizin nachhaltig unterstützten bzw. sich anderweitig außerordentlich für die Belange der Arbeitsmedizin und der Umweltmedizin eingesetzt haben. Diese Auszeichnung der Fachgesellschaft kann unabhängig von der Jahrestagung der DGAUM verliehen werden.

Der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM) hat in seiner Vorstandssitzung am 7. März 2015 einstimmig beschlossen, der langjährigen Geschäftsführerin der Unfallkasse Rheinland-Pfalz, Beate Eggert, für ihr vielfältiges Engagement um den Arbeitsschutz und die nachhaltige Förderung der Arbeitsmedizin den Ehrenpreis der DGAUM zu verleihen.

Beispielshaft ist in diesem Zusammenhang die Förderung der Arbeitsmedizin mit speziellen Weiterbildungsstipendien zu erwähnen. Bereits im Jahr 2011, also zu einem Zeitpunkt als das Thema Nachwuchs in der Arbeitsmedizin gerade erst auf die öffentliche Agenda gerückt wurde, hat Frau Eggert sich bei der Unfallkasse Rheinland-Pfalz sehr stark dafür eingesetzt, dass man Weiterbildungsstipendien „Arbeitsmedizin/Betriebsmedizin“ für Ärztinnen und Ärzte in Rheinland-Pfalz ausschreiben und vergeben konnte. Diese Förderung umfasst beispielsweise Maßnahmen der Kinderbetreuung bei Wiedereinstieg in die Arbeitsmedizin nach Elternzeit, die Förderung von Weiterbildungskursen und weiterer fachspezifischer Zusatzqualifikationen sowie arbeitsmedizinische Promotionsarbeiten. Beate Eggert hat hier mit der Unfallkasse Rheinland-Pfalz bereits viel früher als andere Einrichtungen eine institutionalisierte Unterstützung der Arbeitsmedizin tatkräftig angestoßen. Folgerichtig unterstützt sie auch das 2014 gegründete Aktionsbündnis zur Förderung des arbeitsmedizinischen Nachwuchses.

Die bereits im Jahr 2011 von Beate Eggert angestoßenen Förderaktivitäten haben zwischenzeitlich erste Nachfolger gefunden. Die aktuellen Entwicklungen zeigen, dass ein positiver Trend in der Weiterbildung zum Facharzt für Arbeitsmedizin in Deutschland gegeben ist. Zudem hat sie in den vergangenen Jahren in vielfältiger Weise auch arbeitsmedizinische Forschungsprojekte inhaltlich angestoßen und durch eine Förderung der Unfallkasse Rheinland-Pfalz finanziell unterstützt. Begleitend zu den Forschungsvorhaben wurden durch die Unfallkasse Symposien veranstaltet, die die nötige Plattform für die Diskussion der Forschergruppen mit den betroffenen Berufsgruppen sowie den Präventionsexperten geboten haben.

Unabhängig von den aufgeführten beiden Beispielen hat Beate Eggert in der Vergangenheit in vielfältiger Weise die ihr gegebenen Möglichkeiten genutzt, um die Arbeits- und Betriebsmedizin nachhaltig zu fördern.

Mit dem Ehrenpreis der DGAUM würdigen Vorstand und DGAUM die langjährige Arbeit und die vielfältigen Verdienste von Beate Eggert um die Arbeitsmedizin und Betriebsmedizin. Frau Eggert gebührt deshalb ein hohes Maß an Anerkennung und Dank für ihr großes Engagement, das nach wier vor der Arbeitsmedizin gilt.

 

Prof. Dr. med. Hans Drexler                Dr. phil. Thomas Nesseler
Präsident DGAUM                              Hauptgeschäftsführer

 

Bildunterschrift:
Den Ehrenpreis der DGAUM an die Geschäftsführerin der Unfallkasse Rheinland-Pfalz, Beate Eggert, überreichen der Präsident, Professor Drexler, und der Vizepräsident, Professor Letzel am 17. Juni 2015 in Trier.

zurück